Termine

Mi., 20. Dez. 2017, 15:00
Weihnachstkonzert
Do., 21. Dez. 2017, 00:00
Weihnachtsferien

Tagebuch

Freiarbeit
Zu Besuch bei der Hochschule in Wismar „Von der technischen Zeichnung ...
Weiter...
Pflanzaktion der 5. u. 6. Kl. ...
Die Klassen 5 und 6 starten eine Pflanzaktion. Pünktlich zum 1.12.2017 ...
Weiter...
Neue AG
Neue AG als weiteres Angebot „Ich fertige meine eigene MÜTZE“ Seit ...
Weiter...
Pflanzaktion der FSR
Die FSR unterstützt die Stadt bei einer Pflanzaktion. Pflanzaktion Freie ...
Weiter...
Werkstatt
Die OZ zu Besuch bei der 7./8. Klasse - Werkstatt "Manipulation". Die ...
Weiter...
Ergebnisse Jugend trainiert ...
Hier die Ergebnisse vom Basketball Kreisfinale "Jugend trainiert für ...
Weiter...
Die 5 wesentlichen Bausteine der pädagogischen Arbeit an der FSR

 1. FREIARBEIT

ist die vertiefte Arbeitsphase in Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit, ausgelöst durch individuelles Interesse, Darbietungen von Lehrern, Experten oder Schülern. Dem Schüler stehen vielfältige Materialien zur Verfügung, die eine Selbstkontrolle enthalten. Schülern, die noch nicht selbständig arbeiten können, werden konkrete Arbeitsaufträge gegeben.

Die Arbeitsergebnisse werden im Portfolio – Ordner dokumentiert und vor der Lerngruppe präsentiert.
Bestimmend dabei ist die freie Wahl der Präsentationsform.

2. VERMITTLUNGSORIENTIERTER UNTERRICHT
Hier steht die Vermittlung durch die Lehrperson im Vordergrund. Die Lehrer geben mit unterschiedlichsten
Materialien den Schülern/- innen Einführungen in alle Themenbereiche.

3. WERKSTÄTTEN
Im Werkstattunterricht beschäftigen sich Schüler über längere Zeit mit einem Thema fachübergreifend. Sie
eignen sich in der Werkstattarbeit grundlegende Kenntnisse und elementare Arbeitstechniken an. Die Themen
orientieren sich am Rahmenplan des Landes Mecklenburg/Vorpommern. Die Lehrenden stellen Aufträge und
Aufgaben für die Werkstätten so zusammen, dass die jeweilige Jahrgangsstufe und das Leistungsvermögen
des einzelnen Kindes berücksichtigt sind; genauso persönlich ist auch die Bewertung. Den Abschluss einer
Werkstatt kann z.B. ein Fest oder eine Ausstellung bilden. Die Kinder präsentieren ihre Ergebnisse vor Gästen
und Schule.

4. VORTRÄGE
Schüler-/innen wählen individuell ein Thema, beschaffen sich Informationen, erstellen eine Gliederung und
fixieren ihre Ergebnisse schriftlich. In freier Rede sprechen sie zu ihrem Thema und setzen dazu unterschiedliche
Medien zur Veranschaulichung ein. Es gibt Raum für Fragen der Zuhörer. Zum Abschluss erfolgt eine
Einschätzung und Rückmeldung von Mitschülern und Lehrern.

5. GESPRÄCHSKREISE
sind fester Bestandteil unserer Schulkultur. Es gibt sie als Morgenkreis, als Geburtstagskreis und zu sozialen
Aspekten der Lerngemeinschaft sowie zu aktuellen Themen aus der Politik und Gesellschaft.
Der runde Teppich bildet unsere Mitte. Damit können wir mit jedem Blickkontakt halten und verdeutlichen,
dass alle dazu gehören. So entsteht eine offene und vertrauensvolle Atmosphäre.