Termine

Mi., 20. Dez. 2017, 15:00
Weihnachstkonzert
Do., 21. Dez. 2017, 00:00
Weihnachtsferien

Tagebuch

Freiarbeit
Zu Besuch bei der Hochschule in Wismar „Von der technischen Zeichnung ...
Weiter...
Pflanzaktion der 5. u. 6. Kl. ...
Die Klassen 5 und 6 starten eine Pflanzaktion. Pünktlich zum 1.12.2017 ...
Weiter...
Neue AG
Neue AG als weiteres Angebot „Ich fertige meine eigene MÜTZE“ Seit ...
Weiter...
Pflanzaktion der FSR
Die FSR unterstützt die Stadt bei einer Pflanzaktion. Pflanzaktion Freie ...
Weiter...
Werkstatt
Die OZ zu Besuch bei der 7./8. Klasse - Werkstatt "Manipulation". Die ...
Weiter...
Ergebnisse Jugend trainiert ...
Hier die Ergebnisse vom Basketball Kreisfinale "Jugend trainiert für ...
Weiter...
Generated with MOOJ Proforms Version 1.5

Die Hausordnung ist wesentlicher Bestandteil des Schulvertrages.

Hausordnung der Freien Schule Rerik

Regeln für ein sinnvolles Miteinander aller Menschen unserer Schule

                                             
1. Unterrichts- und Pausenordnung

Das Betreten des Schulgeländes ist ab 7.30 Uhr möglich.

Alle Schüler finden sich spätestens 7.55 Uhr in ihrem Unterrichtsraum ein.

Die erste Stunde beginnt um 8.00 Uhr, Ausnahmeregelungen legt die Schulleitung fest.

In unserer Schule gelten folgende Unterrichts- und Pausenzeiten:

1. Block: 08:00 Uhr bis 09:30 Uhr, danach
15 min. Frühstückspause
2. Block: 09:45 Uhr bis 11:15 Uhr, danach 20 min. Pause
3. Block: 11:35 Uhr bis 13:05 Uhr, danach 40 min. Mittagspause
4. Block: 13:34 Uhr bis 15:15 Uhr


Die Pausenzeiten dienen der psychischen und physischen Erholung der Schüler. Während der 2. Pause halten sich alle Schüler auf dem Pausenhof auf.

Das eigenmächtige Verlassen des Schulgeländes während der Unterrichts- und Pausenzeiten ist nicht gestattet. Die Klassen 9 und 10 dürfen während der Mittagspause das Schulgebäude verlassen.

Der Aufenthalt betriebsfremder Personen auf dem Schulgelände ist nicht erlaubt.

2. Ordnung und Sauberkeit

Für Ordnung und Sauberkeit sorgt jeder selbständig und an jedem Ort.
In jeder Klasse werden wöchentlich Dienste eingerichtet.
Straßenbekleidung ist an der Garderobe im Flur aufzuhängen.
Es besteht Wechselschuhpflicht. Das Sportzeug nehmen die Schüler jeweils freitags mit nach Hause.

3. Umgang mit schulischem und persönlichem Eigentum

Auf das Schuleigentum und das Eigentum anderer wird geachtet.
Diebstahl in der Schule kann zum Ausschluss von der Schule führen.
Das Beschädigen und Verunreinigen von Räumen, Möbeln und Einrichtungsgegenständen oder des Eigentum anderer wird geahndet.
Schäden am Schuleigentum und Verlust von persönlichen Dingen werden der jeweiligen Klassenleitung unverzüglich gemeldet.

4. Wertgegenstände

Handys und elektronische Unterhaltungsgeräte sind in der Schule grundsätzlich verboten. Die Ausnahme besteht für MP3-Player, die nur über eine Musikwiedergabefunktion verfügen. Diese dürfen in den Pausen benutzt werden.

Die Buskinder dürfen ihre Handys in die Schule mitbringen für den Fall, dass sie ihren Bus verpassen sollten und die Eltern benachrichtigt werden müssen. Ihre Handys bis 15.15 Uhr ausgeschaltet in der Schultasche aufzubewahren.

Bei Nichteinhalten dieser Regel ist jede Aufsichtsperson berechtigt, die o.g. Wertsachen an sich zu nehmen. Sie werden dann ausschließlich den Eltern ausgehändigt.

5. Gewalt

Die Achtung vor dem Anderen, seiner Leistung und seinem Eigentum gebietet, jede Form von Gewalt gegen Menschen und Gegenständen zu unterlassen.

6. Unfallvorbeugung

Alle sind angehalten, sich so zu verhalten, dass niemandem Schaden entsteht.
Das Mitführen von Waffen jeder Art, von Messern und Munition sowie Feuerwerkskörpern strengstens untersagt.
Rennen ist im Haus verboten.
Das Versperren der Fluchtwege und das Spielen an Feuerlöscheinrichtungen sowie mit Feuer sind streng verboten.
Um auf dem Schulhof Unfälle zu vermeiden, ist das Radfahren, das Werfen von Schneebällen und das Anlegen von Eisbahnen nicht gestattet.
Die Benutzung von Sportgeräten, wie Bällen etc., ist nach Absprache erlaubt. Im Haus ist deren Benutzung generell verboten.

7. Weisungsrecht

Alle Schüler haben den Anweisungen der Mitarbeiter der Schule Folge zu leisten. Bei Beschwerden können sich die Schüler an die Lehrer wenden.

Die Rechte des Schülerrates werden durch diese Punkte nicht eingeschränkt.

8. Krankheit

Am ersten Fehltag müssen die Erziehungsberechtigten ihr Kind bis spätestens 8.00 Uhr in der Schule entschuldigen.
Die Entschuldigung hat schriftlich bis zum dritten Tag nach der Fehlzeit zu erfolgen.
Fehlt ein Kind länger als drei Tage, ist eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen.

Diese Hausordnung kann durch den Schulträger jederzeit entsprechend den Erfordernissen geändert und angepasst werden. Sie wird durch die Brandschutzordnung und den Evakuierungsplan ergänzt, welche im Schulgebäude aushängen.


Diese Verordnung tritt ab 06.08.2012 in Kraft.