Termine

Do., 10. Mai. 2018, 00:00
Christi Himmelfahrt
Fr., 11. Mai. 2018, 00:00
freibew. Ferientag
Mi., 16. Mai. 2018, 20:00
Leselust, E. Pfotenhauer in der Kösterschün
Fr., 18. Mai. 2018, 00:00
Pfingstferien
Mi., 20. Jun. 2018, 20:00
Leselust, Die 10. Klasse in der Kösterschün
Mo., 09. Jul. 2018, 00:00
Sommerferien
Fr., 21. Sep. 2018, 00:00
Projekt "Herausforderung" Kl. 9/10

Tagebuch

Mottowoche 2018
Mottowoche im April  2018 Vom 09. bis 13. April fand endlich wieder ...
Weiter...
Freiarbeit
Freiarbeit "Leben" der 5. u. 6. Klasse ging weiter. Die Klassen 5 und 6 ...
Weiter...
Ferienangebot
Ferienangebot "Töpfern" in der Freien Schule. Einige Schülerinnen der ...
Weiter...
2. Freiarbeit
2. Freiarbeit "Leben" der 5. u. 6. Klasse gestartet. Was ist Leben? Welche ...
Weiter...
Projekt Herausforderung 2018 ...
Wir suchen Vollzeit BegleiterInnen vom 21. September bis 30.09. (05.10.) 2018 ...
Weiter...
Zu Besuch beim
Kl. 7/8 beim Amtsgericht Am 15.03.2018 besuchte der Jahrgang 7/8 im Rahmen ...
Weiter...
2. Freiarbeit "Leben" der 5. u. 6. Klasse gestartet.

start

Was ist Leben? Welche Systematik von Lebewesen gibt es? Wie entwickeln sich Tiere und Pflanzen im Laufe ihres Lebens und woher kommt das Leben auf der Erde überhaupt. All das und viel mehr untersuchen die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5/6 an der Freien Schule Rerikzur Zeit.

Und im Rahmen dieser Freiarbeit stand auch ein Besuch des Ozeaneums in Stralsund für sie auf dem Programm. Nach einer entspannten Busfahrt wurden wir von den Museumspädagogen herzlich empfangen und in einer interessanten Führung zu den Highlights des Museums geleitet. Dabei war viel Zeit und Platz für Fragen, Fotos und interessanten Informationen zu den Bewohnern einheimischer und weitentfernter Meere und Ozeane.

Im Anschluss an die Führung und eine kleine Stärkung hatten die Kinder viel Zeit das Ozeaneum auf eigene Faust zu erkunden und im Rahmen einer Ralley durch die Ausstellung einige knifflige Fragen rund ums Wasser zu beantworten.

Am späten Nachmittag waren wir dann zurück in Rerik und alle waren sich einig: wir fahren auf jeden Fall wieder ins Ozeaneum :-)